Controller (MIL)Tobias Eckert2018-12-25T12:27:23+00:00

Controller (MIL)

Gibt es eine offizielle militärische Trainingsdokumentation und praktische Trainings/Prüfungen sowie eigene Ränge?

Derzeit (Stand Dezember 2018) gibt es auf IVAO noch kein einheitliches standardisiertes Ausbildungssystem für militärische Luftfahrt. Das IVAO Special Operations Department („HQ-SOD“) arbeitet seit über einem Jahr unaufhaltsam am sog. „HQ SO Trainings- und Prüfungssystem“. Ein echter Meilenstein in der Geschichte des Netzwerks IVAO. Es geht um die ivaoweite Standardisierung militärischer Luftfahrt mittels umfangreicher HQ SO Trainingsdokumentation, eigenem Rangsystem uvm. Sobald dieses System offiziell ivaoweit parallel zum bereits existierenden zivilen Trainings- und Prüfungssystem eingeführt wird, wird es auch endlich offizielle militärische Ränge auf IVAO geben. Geplant sind zu Beginn 3 Pilotenränge. Die Controllerränge folgen aller Voraussicht nach etwas später.

Sobald das „HQ SO Trainings- und Prüfungssystem“ offiziell ivaoweit eingeführt wurde, kann man militärische Trainings direkt über den neuen Webauftritt des IVAO Special Operations Department („HQ-SOD“) unter sod.ivao.aero anfordern. Das System berücksichtigt dann auch die Herkunft des Trainees und weist das Training, sofern möglich, einem Trainer zu, welcher dieselbe Sprache spricht, sodass die offiziellen HQ SO Trainings sofern möglich immer in der jeweiligen Landessprache durchgeführt werden können (z.B. Deutsch bei Trainees aus deutschsprachigen Divisionen, Spanisch bei Trainees auf spanischsprechenden Divisionen etc.)

Wo/Wie fange ich an, wenn ich jetzt schon loslegen will?

Du interessierst dich für militärische Luftfahrt, wartest noch auf die Einführung des HQ SO Trainings- und Prüfungssystems, würdest aber am liebsten jetzt schon langsam loslegen, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst?

Das HQ-SOD empfiehlt folgende strukturierte Vorgehensweise:

  1. Mache dich mit den Aufgaben einer zivilen Flugplatzkontrolle (DEL, GND, TWR) vertraut. Hierzu empfiehlt es sich ggf. Trainings zu nehmen und die Prüfung zum ADC abzulegen.
  2. Wenn du bereits über fundiertes theoretisches Wissen und praktische Erfahrung verfügst, kannst du dich im nächsten Schritt mit den kleinen aber feinen Unterschieden zwischen einer zivilen und militärischen Flugplatzkontrolle befassen. Hierzu empfehlen wir folgendes Material.
  3. Der nächste Schritt wäre die militärische Anflugkontrolle (APC). Infos hierzu findest du ebenfalls im eben genannten Link.
  4. Sobald du genug von „örtlicher militärischer Flugsicherung“ hast, kannst du mit dich mit den Aufgaben einer „überörtlichen militärischen Flugsicherung“ vertraut machen. Das ist quasi das Gegenstück zum zivilen ACC, wobei eine militärische Flugverkehrskontrollstelle nicht zwingend auch militärtaktische Aufgaben übernimmt. Militärische ACC bietet dieselben Dienste wie eine zivile ACC. Infos hierzu findest du hier. Es gibt kaum Unterschiede. Außer vielleicht, dass man ein aktives militärisches Übungsgebiet überwacht. Mit der eigentlichen Mission/Operation innerhalb des Gebiets hat man aber nichts zu tun, da man nicht aktiv involviert ist. Wenn man das aber gerne möchte, dann mach weiter mit Punkt 5.
  5. In diesem Schritt geht es los mit militättaktischen Aufgaben. Es geht um „Tactical Air Command and Control Service“ (TACCS). In Deutschland kümmern sich sog. „Control and Reporting Centre“ (CRC) um diese Aufgaben. Primär geht es um Überwachung und Taktische Unterstützung. Mehr Infos findest du hier.